Kontaktformular
Skip to main content

Meilensteine

2019 - Wir feiern die 1000. VFT-orbit

  • Wir feiern die Produktion der 1000. VFT-Orbit
  • Schnellster digitaler Brillenglasgenerator der Welt

2018 - High-End-Entwicklungen in der Feinoptik

  • Neue Technologieentwicklungen für die Produktion von optischen High-End-Komponenten in der SPM-200 & SPS-200.
  • Neues Automatisierungssystem HS-200 zur Produktivitätssteigerung in der Optikfertigung für die Bearbeitung von Schleif-, Polier- und Zentriermaschinen.
  • Die neuen SPM-10 & SPS-10 sind die nächsten Generationen von Schleif- und Polier-CNC-Maschinen für die Mikrooptik

2018 - Lab 4.0 Die Zukunft ist jetzt!

  • Satisloh führt das bahnbrechende Programm "Lab 4.0" ein, um Augenlaboratorien mit Hilfe von Lab 4.0 zu einer intelligenten Fabrik zu machen.

2016 - Neue VFT-orbit-2

  • Satisloh bringt mit der neuen VFT-orbit-2 den weltweit schnellsten digitalen Brillenglasgenerator für die Augenoptik auf den Markt.

2013 - Satisloh wächst weiter

  • Die Satisloh-Gruppe hat über 950 Mitarbeiter, 5 Produktionsstätten und Tochtergesellschaften, Vertretungen und Service-Center weltweit.

2012 - Internationale Expansion & Technologie-Entwicklungen

  • CM in Brasilien schließt sich der Satisloh-Gruppe an und benennt sich in CMsatisloh um.
  • Satisloh eröffnet neue Vertriebs- und Serviceeinrichtung in Danyang, China.
  • Die nächste Generation der Feinoptik-Zentriermaschinen C-50 und C-300 erobert den Markt
  • Markteinführung der kleinsten digitalen Brillenglasbearbeitungsmaschinen "Micro-Line", bestehend aus VFT-micro-Generator und Micro-FLEX-Polierer.

2011 - Bazell Technologies wird Mitglied der Satisloh-Gruppe

  • Bazell Technologies, ein Unternehmen mit Sitz in Concord, Kalifornien, USA, entwickelt und fertigt Zentrifugensysteme zur Klärung von Ölen, Emulsionen, synthetischen Stoffen und Prozessabwässern, die in einer Vielzahl von industriellen Fertigungsanwendungen eingesetzt werden.
  • Einführung der neuen schnelleren und effizienteren "X"-Generation von Boxcoater (MC-380-X und 1200-DLX).

2010 - Neue OBM (On-Block-Manufacturing) Produktionslinie installiert

  • Erste Kundeninstallation der automatisierten Brillenglasproduktionslinie OBM (On-Block-Manufacturing), inklusive Inline-Beschichtung.
  • Satisloh übernimmt die Führungsverantwortung für National Optronics mit Sitz in Charlottesville, VI, USA, einem Hersteller von Randbearbeitungsgeräten für Brillengläser.

2008 - Satisloh wird Teil von Essilor

  • Satisloh wird Teil des französischen Unternehmens Essilor, dem Weltmarktführer für Korrekturgläser, mit Hauptsitz in Charenton-le-Pont, Frankreich.
  • Neue High-Tech-Maschinen erobern den Markt: VFT-orbit, der neue ophthalmische Generator für alle Arten von Brillengläsern sowie Nucleo-Blocker, der erste Alloy-freie Blocker.

2006 - Erstes Treffen der Satisloh User Group

  • Das erste Satisloh User Group Meeting (Slugfest), eine Bildungs- und Netzwerkveranstaltung, findet in Germantown, WI , USA, statt. Von diesem Datum an läuft das Slugfest abwechselnd in allen Satisloh-Regionen.
  • Neue Präzisionsoptik-Schleifmaschine SPM-60 mit revolutionärem 360°-Multifunktions-Schwenkkopf vorgestellt.

2005 - Satis Vacuum & LOH fusionieren

  • Satisloh wird zum Komplettanbieter für die internationale optische Industrie und bietet Oberflächenbearbeitungsmaschinen für Brillen- und Feinoptiklabore sowie Beschichtungsmaschinen an.
  • Neueröffnung der Produktionsstätte in Zhongshan, China.

2001 & 2003 - Neue Sputtering-Beschichtungstechnologie

  • Satis Vacuum bringt den neuen Sputterbeschichter SP-200 für Brillengläser und SP-100 für Feinoptiken auf den Markt.

2000 - Entwicklung in der industriellen Endbearbeitung

  • LOH entwickelt mit der ES-2 die erste industrielle Randbearbeitungsmaschine für Brillengläser.

1998 - Satis Vacuum wird an Schweiter Technologies verkauft

  • Verkauf von Satis Vacuum an die Schweiter Technologies AG. Dieser Verkauf führt zu einem beachtlichen Boom bei Vakuum-Beschichtungsanlagen auf Basis der Hochvakuum-Beschichtung, des reaktiven Single-Target-Sputterns und der Plasma-Impuls-Chemischen Gasphasenabscheidung (PICVD).
  • Satis Vacuum bringt den  größten Vakuum-Boxcoater für hohe Stückzahlen auf den Markt - 1200.

1990 - 1997 LOH Internationale Expansion

  • LOH gründet neue Vertriebsniederlassungen in Europa, Südamerika und Indien.
  • Neue CNC-Maschinen entstehen, Spheronorm-Maschinen zum Vor-/Feinschleifen & Polieren von Präzisionsoptiken und die V-Maschine für Brillengläser.

1980 - Satis Vacuum Internationale Expansion

  • Neue Satis Vacuum Niederlassungen in Deutschland und den Vereinigten Staaten von Amerika werden gegründet.
  • Satis Vacuum beginnt mit dem Bau der Waschanlagen T-10, T-20 und T-40.

1980 - LOH ist führend in der maschinellen und vollautomatischen Linienfertigung

  • LOH leistet Pionierarbeit mit einer der ersten optischen CNC-Maschinen, der LOH Toromatic CNC für die Fertigung von Brillengläsern und später der LCM-240, einer Präzisions-Laserzentrier-CNC-Maschine für die Optik.
  • Das Unternehmen eröffnet Vertriebs- und Serviceabteilungen in den USA, Frankreich und Hongkong.
  • LOH beginnt mit dem Verkauf von Verbrauchsmaterialien und Werkzeugen.

1970 - Satis Vacuum beginnt mit dem Bau von Box Coatern

  • Prozessoptimierung mit der Einführung von Flip-Over-System & neuen In-situ-Messmethoden führt zu Satis internationalem Erfolg.

1970 - LOH-Spezialist für Oberflächenbeschichtungen in der Brillenoptik

  • Entwicklung der ersten Läpp- und Poliermaschine LPT, & der ersten ophthalmischen Poliermaschine Toro-X.
  • LOH baut eine zweite Produktions- und Vertriebsgesellschaft in der Schweiz auf (LOH Oensingen).

1965 - Satis Vacuum wird gegründet

  • Satis Vacuum wird von Delio Ciparisso gegründet.
  • Die Produktion von Beschichtungsmaschinen für die Brillenindustrie beginnt im Keller eines Mehrfamilienhauses in Italien, mit Geschäftsführung und Verwaltung in Zürich, Schweiz.
  • Satis Vacuum beginnt seine weltweite Karriere mit einer kleinen Beschichtungsanlage für 6 Brillengläser.

1960 - Entwicklung neuer Maschinen und Verfahren

  • Erste automatische Zentriermaschinen LZ-80A und LZ-25A, sowie Schleifmaschinen für Mehrfachprismen wie UFM und UMFS werden entwickelt.
  • Es werden große Schleifmaschinen RF-2, Läpp- und Poliermaschinen PLM-400, PM-500 und PM-1 sowie eine Poliermaschine für Mikrolinsen entwickelt.

1950 - LOH Internationaler Hersteller von optischen Maschinen

  • Ernst Loh übernimmt nach dem Tod seines Vaters die Geschäftsführung und führt LOH zu einem internationalen Hersteller von optischen Maschinen.
  • Gründung einer eigenständigen Abteilung für die Herstellung von Brillengläsern.
  • Die ersten Diamantschleifmaschinen RF-1 und die Zentriermaschine WG werden entwickelt.
  • Brillengläser & Prismen werden mit Diamantschleifscheiben bearbeitet.

1925 - Neues Werk in Wetzlar

  • Loh vergrößert seine Produktionsanlagen zur Herstellung von Mehrspindelmaschinen zum Schleifen und Polieren von Brillengläsern und Prismen.

Mechanische Werkstatt, Werkzeugmacher & Schlosser gegründet

  • Wilhelm Loh gründet die "Mechanische Werkstätte, Werkzeugbau & Schlosserei" in Wetzlar, Deutschland.
  • Zu Beginn stellt das Unternehmen Maschinen für die Produktion von Blechdosen her.
  • Erste Spindeln und Anlagen für die Mikrolinsenfertigung werden produziert.